Ich frage für einen Freund - Der Sex-Podcast für Erwachsene

Der Sex-Podcast für Erwachsene

Tinte auf dem Füller - warum Liebesbriefe sexy sind

Veröffentlicht am 05.08.2022 / 15:00

Beschreibung der Episode

Hefte raus, jetzt wird geschrieben, und zwar mit der Hand - Anaïs Nin, Henry Miller und Charles Bukowski haben vorgemacht, wie erotisch Worte sein können. Also keine falsche Scheu, fordert die Hamburger Sexualtherapeutin Katrin Hinrichs und ermutigt Journalist Hajo Schumacher, der wieder für einen Freund fragt, mal wieder zum Füller zu greifen und Zartes bis Hartes aufs Papier zu tupfen. Was ist schöner und romantischer als ein paar unerwartete heiße Zeilen zu bekommen, einen herzlichen Dank für die letzte Nacht oder ein paar sinnliche Phantasien? Altmodisch? Aber nein. Liebesbriefe kommen nie aus der Mode und sind allemal erregender als digitale Ratzfatz-Kommunikation mit "HDL" ("Hab´ Dich lieb") oder "MömiDiku" (Möchte mit Dir kuscheln). Wer Liebesbriefe schreibt, übt sich im Sex mit Worten und bekommt einen wunderbaren Begleiteffekt mitgeliefert: die eigenen Gedanken, Wünsche und Träume ordnen sich beim Schreiben fast wie von selbst.